10. Teamarbeit, die motiviert: Motivierende Aufgaben für Teams

Teams sind dazu da Aufgaben zu erledigen. Woran erkennen Führungskräfte, welche Aufgaben Teams motivieren? Wie kann man Teamarbeit so gestalten, dass sie motiviert?
Die wichtigsten Ansatzpunkte kompakt in diesem Kapitel. Es zeigt welche Merkmale von Arbeit motivieren und gibt die entscheidenden Tipps zur Auswahl und Gestaltung von Tätigkeiten für Teams. …

Motivierende Teamarbeit: Aufgaben für Teams sollten Freiraum und Autonomie bieten
Motivierende Teamarbeit: Aufgaben für Teams sollten Freiraum und Autonomie bieten

Teamarbeit und Motivation: Aufgabengestaltung

Wie gestaltet man Teamarbeit motivierend? Im Prinzip gilt bei Teams einiges, was auch für einzelne Personen gilt (z.B. Hackman und Oldham, 1980). Psychologische Forschung zeigt zentrale Eigenschaften von Arbeit, die in der Regel günstig für die Motivation sind (vgl. Fried und Ferris, 1987). Diese sind in nachfolgender Abbildung zusammengefasst.

Teamarbeit, die motiviert: Motivierende Aufgaben für Teams
Teamarbeit, die motiviert: Motivierende Aufgaben für Teams

Führungskräfte können an jedem dieser Aspekte ansetzen, um Aufgaben motivierender für Teams zu gestalten. Im Folgenden ist jeder der Aspekte kurz erklärt.

Rückmeldung
Rückmeldung über Ergebnisse führt erst dazu, dass Teammitglieder wissen, was sie erreicht haben und wie gut sie darin sind bzw. wo sie im Vergleich zu anderen stehen. Außerdem signalisiert dieser Aspekt, was die Ziele der Arbeit sind und was die Führungskraft interessiert bzw. woran diese den Erfolg des Teams bemisst.

Motivierende Arbeitsziele
Motivierende Arbeitsziele sind ebenfalls ein wichtiger Aspekt bei Aufgaben für Teams. Dabei zählt nicht nur, dass überhaupt Ziele bekannt sind, sondern auch, dass diese psychologisch sinnvoll gestaltet sind.

Autonomie und Eigenverantwortung
Wesentlich ist eine gewisse Autonomie und Eigenverantwortung. Dadurch wird das Gefühl gesteigert, selbst etwas bewirken zu können und für Ergebnisse verantwortlich zu sein. Ebenso wird die Identifikation mit Entscheidungen verbessert. Durch die Verschlankung der Organisationen insbesondere in der mittleren Führungsebene und die hohe Fachkompetenz in den einzelnen Projektteams ist Autonomie in modernen Teams ohnehin stark gegeben. Auch hier gilt: Es gibt ein Optimum an Autonomie, denn das Bedürfnis danach ist je nach Person verschieden. Manche Teammitglieder sind fähig, motiviert und selbstbewusst, freuen sich über höhere Autonomie und leisten dann viel. Andere Teammitglieder werden gerne etwas an der Hand geführt und wieder andere würden die Autonomie zwar schätzen aber nicht im Interesse der Führungskraft nutzen.

Bedeutsamkeit der Aufgabe
Auch die wahrgenommene Bedeutsamkeit der Aufgabe führt zu gesteigerter Motivation. Ebenso fördert das die Zufriedenheit und das Gefühl der eigenen Bedeutung und Anerkennung.

Ganzheitlichkeit der Tätigkeit
Ganzheitlichkeit der Tätigkeit ist eine wichtige Komponente der Arbeitsmotivation. Da Teams ohnehin oftmals entlang von ganzen Prozessen angesiedelt sind, ist auch dieser Punkt bei Teamarbeit schon von haus aus stärker gegeben als bei traditionellen individuellen Arbeitsweisen. Teams können einfach umfassendere Aufgaben erledigen als einzelne Personen. Die Wahrnehmung der Zuständigkeit für einen ganzen Prozess, statt nur einen kleinen Teilaspekt, wertet die Aufgabe auf und steigert das Gefühl etwas bedeutsames zu tun.

Abwechslung in der Tätigkeit
Ein relevanter Aspekt ist Abwechslung in der Tätigkeit. Dies ist in modernen Teams meist stark beinhaltet. Wechsel von Aufgaben, Techniken und Teammitgliedern sind an der Tagesordnung. Zu beachten ist hier, dass das individuelle Bedürfnis nach Abwechslung bei Menschen unterschiedlich ist. Zu wenig Abwechslung ist demotivierend, denn Langeweile und Monotonie treten ein – zu viel Abwechslung kann dagegen Stress erzeugen.

Insgesamt ist durch diese Maßnahmen der psychologischen Arbeitsgestaltung von nützlichen Effekten auszugehen, wie etwa gesteigertem Zusammenhalt im Team, höherer Zufriedenheit und Arbeitsleistung und niedrigeren Fehlzeiten und Fluktuationsraten.

Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung: So führen Sie Teams!

Team-Experte sein. Das Fachbuch zum Online-Text.

praxiserprobte Tipps
wissenschaftlich fundierte Qualität
kompaktes Format
Einblicke, die Sie und Ihre Teams erfolgreich machen!

Der nächste Abschnitt leitet die entscheidenden Tipps ab.

Motivierende Teamarbeit: Tipps

Welche Schlüsse legen die Forschungsergebnisse nahe für die Auswahl und Gestaltung von Teamarbeit? Die wichtigsten Tipps zeigt der Schaukasten.

Praxistipps

Grob kann man bei Teams zwischen zwei Aspekten von Aufgaben unterscheiden: Dem Treffen von Entscheidungen und der konkreten Umsetzung. Bisher stand im Text die konkrete Umsetzung im Vordergrund. Während der Erledigung von Aufgaben müssen Teams allerdings auch permanent Entscheidungen treffen. Bei manchen Teams steht zudem sogar generell die Entscheidungsfindung im Vordergrund der Tätigkeit.

In welchen Fällen man bei Entscheidungen überhaupt auf Teams zurückgreifen sollte und wie man das Entscheidungsverhalten von Teams verbessern kann, das zeigt das nächste Kapitel.