Wirtschaftspsychologie

Angebote sind technisch zunehmend gleichwertig und austauschbar – immer mehr Unternehmen beherrschen die erforderlichen Technologien und Prozesse. Die Wettbewerbsvorteile der Zukunft liegen daher an einem für viele noch ungewohnten Ort: Im Kopf von Menschen wie Kunden, Mitarbeitern oder Investoren. Hier besteht immenses Potential für Unternehmen. Noch ist beispielsweise ein Großteil der Mitarbeiter nicht wirklich motiviert – und viele Unternehmen stehen relativ hilflos und passiv vor diesem Phänomen. Noch befördern viele Unternehmen systematisch die falschen Personen in Führungspositionen – und kaum ein Unternehmen fasst dieses Thema wirklich konsequent an. Noch können die wenigsten Unternehmen mit den Emotionen ihrer Kunden und Mitarbeiter erfolgreich umgehen – und die wenigen, die es können, sichern sich den Markt.

Genau in dieser spannenden, für viele verborgenen und unbekannten Welt, setzt dieser Text an. Er gibt den Lesern eine kompakte Einführung in diese Welt, er stellt ihnen Wirtschaftspsychologie als Wissenschaft vor.

Leser erfahren:

  • Was Wirtschaftspsychologie genau ist: Definition, Inhalte und Bedeutung.
  • In welchen typischen Berufsfeldern Wirtschaftspsychologen arbeiten.
  • Was man wissen sollte, wenn man Wirtschaftspsychologie studieren will.
  • Warum gesunder Menschenverstand und Alltagspsychologie nicht reichen, um die Herausforderungen im Umgang mit Menschen erfolgreich zu meistern.
  • Wie unsere Annahmen über andere Menschen eine Dynamik entfalten, die sie zur Realtität werden lässt.
  • Weshalb das Menschenbild der klassischen Ökonomie dem erfolgreichen Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Bürgern geschadet hat und weiter schadet.
  • Wie rational Menschen wirklich entscheiden.
  • Wie Psychologie als Wissenschaft aufgebaut ist.
  • Welches Verhalten bei welchen Zielgruppen Wirtschaftspsychologie in der Praxis beeinflusst.
  • Was Manipulation ist und warum Menschen so leicht manipulierbar sind.
  • Welche großen Strömungen die Psychologie ausmachen.
  • Warum Angewandte Psychologie notwendig ist und welche Vorteile sie gegenüber reiner Grundlagenforschung bietet.
  • Welche Nachbarwissenschaften das Denken in der Wirtschaftspsychologie befruchten.
  • Aus welchen Ursprüngen sich Wirtschaftspsychologie entwickelt hat.
  • An welchen Nutzern sich Wirtschaftspsychologie in Forschung, Lehre und Praxis orientiert.
  • Welche ethischen Herausforderungen mit der Forschung und der Anwendung von Wirtschaftspsychologie entstehen.
  • Wie Wirtschaftspsychologie unsere Gesellschaft und unser Leben im Verborgenen prägt.
  • Wieso Verbraucherpolitik, wie sie aktuell stattfindet, schlecht funktioniert.

Los geht es im nächsten Kapitel, das die Definition, Bedeutung und wichtige Inhalte der Wirtschaftspsychologie vorstellt.