Fragebögen erstellen

Fragebögen haben sich bewährt – etwa für Mitarbeiterbefragungen oder Kundenbefragungen. Sie sind nach wie vor eine zentrale Methode, um Informationen über Mitarbeiter und Kunden zu gewinnen. Dabei hat sich der gute alte Papierfragebogen zunehmend ins Internet verlagert und lebt als Online-Befragung weiter. Dadurch haben sich neue Möglichkeiten ergeben, Teilnehmer zu erreichen (z. B. eine zufällig ausgewählte Stichprobe an Mitarbeitern auf ihren Smartphones), Material vorzulegen (etwa Videos) und Daten zu gewinnen (etwa Reaktionszeiten bei bestimmten Antworten).

Fragebögen: Neue Technologien, ähnliche Herausforderungen

Die Herausforderungen sind aber im Laufe der Zeit ähnlich geblieben und gelten für Papierfragebögen ebenso wie für Onlinebefragungen, z. B.:

  • Wie motivieren wir Personen zur Teilnahme?
  • Wie bauen wir von Anfang an Vertrauen bei den Teilnehmern auf?
  • Wie gewinnen wir tatsächlich die Informationen, die uns interessieren?
  • Wie sehen gute Fragen aus?
  • Welche Frageformen gibt es und was sind die jeweiligen Vorteile und Nachteile?
  • Wie sollte die Gesamtstruktur eines Fragebogens aussehen?
  • Welche Richtlinien gibt es sonst für das Design von Fragebögen?
  • Wie kann ich den Prozess der Bearbeitung für die Teilnehmer so angenehm und motivierend wie möglich gestalten?

Um diese und viele weitere Herausforderungen geht es in diesem Beitrag. Leser erhalten die wichtigsten praktischen Tipps, wie sie erfolgreich ihre Fragebögen erstellen.

Im nächsten Kapitel geht es um die Erstellung von Fragebögen als Prozess.