7. Teamleistung steigern: Performance Management

Teams existieren, um Aufgaben zu erledigen. Insofern richtet sich das Augenmerk in der Praxis zentral auf die Leistungsfähigkeit von Teams. Wie lässt sich Teamleistung steigern? Ein Performance Management braucht vor allem Kenntnis über die wesentlichen Aspekte, die zur Leistungsfähigkeit von Teams beitragen. Erst dann kann man anfangen, Leistungsvoraussetzungen zu messen und zu beeinflussen.

Dieses Kapitel liefert dazu die Übersicht. Es analysiert die wesentlichen Bedingungen für Leistung in Teams und stellt die drei Säulen der Teamleistung vor. Danach zeigt es konkrete Ansatzpunkte. …

Teamleistung steigern: Performance Management in Teams
Teamleistung steigern: Performance Management in Teams

Teamleistung: Drei Säulen als Basis

Leistung bedeutet am Ende die Quantität und Qualität der Ergebnisse in einer bestimmten Zeiteinheit. Für Teamleistung sind insbesondere drei Bereiche relevant: Das Umfeld in dem sich das Team befindet, die Aufgabe die das Team bearbeitet und Eigenschaften des Teams selbst. Diese drei Säulen der Teamleistung betreffen neben der direkten Arbeitsleistung auch andere relevante Aspekte in Teams: Etwa die Fluktuation von Mitgliedern, Kommunikation und Problemlöseverhalten, das Konfliktniveau, Kooperation im Team, das Teilen wichtiger Informationen, Entscheidungsverhalten und psychologische Aspekte wie Arbeitszufriedenheit, Motivation, Vertrauen und Commitment.

Teamleistung: Performance Management in Teams setzt an drei zentralen Säulen an
Teamleistung: Performance Management in Teams setzt an drei zentralen Säulen an

Der nächste Abschnitt wirft einen Blick in die einzelnen Säulen.

Performance Management bei Teams: Ansatzpunkte

Die einzelnen Säulen der Teamleistung beinhalten jede für sich zahlreiche Ansatzpunkte, die Leistungsfähigkeit von Teams zu messen und zu steigern.

Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung: So führen Sie Teams!

Team-Experte sein. Das Fachbuch zum Online-Text.

praxiserprobte Tipps
wissenschaftlich fundierte Qualität
kompaktes Format
Einblicke, die Sie und Ihre Teams erfolgreich machen!

Jede der Säulen ist im Folgenden in zahlreichen weiteren Kapiteln differenziert dargestellt.

  • Das Umfeld von Teams. Dabei werden Aspekte der Organisation, in der das Team eingebunden ist, behandelt (etwa die Personalstrategie und Führungssysteme) aber auch die weitere Umwelt (etwa die Nationalkultur) des Teams thematisiert.
  • Aufgaben für Teams. Merkmale von Aufgaben wie Komplexität, Umfang, der verfügbare Zeithorizont oder der Interaktionsbedarf haben einen deutlichen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit von Teams. Ein weiteres Kapitel umreißt die motivierende Gestaltung von Aufgaben für Teams. Teams treffen häufig Entscheidungen – aber oft keine guten. Daher auch ein Kapitel zu guten Entscheidungen im Team.
  • Teamzusammenstellung und Teamentwicklung. Zum Einen ist hier entscheidend, wie viele Personen mit welchen Eigenschaften in ein Team kommen. Zum Anderen ist entscheidend, wie das Team sich entwickelt. Entsteht ein Zusammenhalt, gibt es die richtigen Regeln und Normen, ist das Konfliktniveau niedrig, steht Leistung im Mittelpunkt?

Damit Teamleistung stattfindet, müssen alle drei Säulen optimiert werden und eine möglichst große Schnittmenge bilden. Ist nur einer dieser Bereiche unzureichend gestaltet, dann ist die gesamte Arbeitsleistung des Teams niedrig.

Praxistipps

Das nächste Kapitel diskutiert das Umfeld und dessen optimale Gestaltung als Nährboden für Teamleistung.