9. Agile Führung: Definition und Prinzipien

Die Welt ist immer komplexer und ändert sich schnell auf oft unvorhersehbare Weise. Darauf schnell und flexibel zu reagieren ist überlebensnotwendig für Unternehmen. Genau darum geht es bei der agilen Führung. Wie diese gelingt, das zeigt dieses Kapitel.

Der erste Abschnitt liefert eine Definition für agile Führung, der zweite Abschnitt zeigt Prinzipien und Methoden, um agil zu führen, danach kommen zentrale Tipps für die Praxis…

Manche Organismen können sich extrem gut an veränderte Bedingungen anpassen – diese Fähigkeit in Organisationen herzustellen, ist das Ziel agiler Führung

Definition von agiler Führung

Mit Agilität verbinden Menschen hohe Beweglichkeit. Das trifft es gut, was mit agiler Führung gemeint ist.

Agile Führung beinhaltet alle Maßnahmen, die Entscheidungen und Verhalten in einem Verantwortungsbereich schnell, flexibel und gut angepasst machen.

Ein agiler Führungsstil beschreibt also eine Führungskraft, die das im Führungsverhalten verinnerlicht hat.Diese Definition zeigt, dass agile Führung eine Denkrichtung ist, die sich auf verschiedenste Maßnahmen stützt. Es ist nicht ein einzelnes klar umrissenes Verhalten. Erfolgreiche agile Führung kann daher bei verschiedenen Führungskräften sehr unterschiedlich aussehen. Und sie kann sehr verschiedenes betreffen: Wie Prozesse ablaufen (etwa Entscheidungen nach unten verlagern), welche Strukturen bestehen (etwa selbstorganisierte Teamarbeit statt einzelner direkt geführter Mitarbeiter), wie Mitarbeiter ausgewählt und entwickelt werden (z. B. Fokus auf Handlungsfähigkeit) oder welche Kultur im Bereich herrscht (beispielsweise Vertrauen statt Detailplanung und Kontrolle).

Buchcover_Mitarbeiterfuehrung
Das Buch zum Online-Text: Jetzt ansehen auf Amazon!

An dieser Stelle ist klar: Weder ist agile Führung etwas Neues, noch macht sie überall Sinn. Es handelt sich um eine Mischung bekannter Prinzipien, Methoden und Maßnahmen, die immer dort sinnvoll sind, wo das Umfeld sich schnell und unberechenbar ändert und man flexibel agieren möchte.

Weiter geht es mit der konkreten Umsetzung von agiler Führung.

Agile Führung: Prinzipien und Methoden

Das Ziel ist klar: Entscheidungen und Verhalten sollen schneller, flexibler und besser angepasst sein. Theoretiker und Praktiker haben eine Unzahl von Methoden dafür vorgeschlagen, die sich auf wenige zentrale Prinzipien und Merkmale zusammenfassen lassen. Die folgende Abbildung gibt einen Überblick davon.

Agile Führung: Prinzipien und Merkmale

Konkret helfen folgende zentrale Prinzipien für agile Führung.

Entscheidungen optimieren

Handlungsfähige Mitarbeiter und Teams herstellen

Vertrauenskultur und gute Beziehungen schaffen

Effektive Kommunikation – auch mit der Umwelt

Wenig direkte Führung und Reglementierung

Aus diesen Prinzipien ergeben sich dann in der Praxis bestimmt Merkmale, woran man agile Führung erkennen kann.

Agile Führung: Merkmale

Unter stabilen Bedingungen entwickelt sich meist wenig agile Führung. Diese ist unter anderem gekennzeichnet durch langsame hierarchische Entscheidungen, direkte Anweisungen im Detail und starre Regeln. So lange die Welt so bleibt, funktioniert das meist. wehe aber die Bedingungen ändern sich – dann bleibt oft eine Führung erhalten, die nicht mehr zu den Anforderungen passt. An welchen Merkmalen kann man erkennen, ob Führung agil ist?

Man kann agile und wenig agile Führung in einer Tabelle schön gegenüberstellen für eine schnelle Übersicht.

wenig agile Führung: Merkmaleagile Führung: Merkmale
  • langsame, autoritäre Entscheidungen (wenn überhaupt entschieden wird) auf oberen Hierarchieebenen ohne Einbindung der Mitarbeiter und Kunden
  • schnelle, prozessnahe Entscheidungen mit starker Einbindung von Mitarbeitern und Kunden; Entscheidungen findet dort statt, wo sie am schnellsten und besten getroffen werden können
  • unselbständige, individuell geführte Mitarbeiter, die auf direkte Anweisungen warten und auf extrinsische Belohnungen reagieren
  • selbständige Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams, die eigeninitiativ gute Lösungen anstreben
  • Kultur des Misstrauens, mit kleinauflösenden Zielen, direkten Aufträgen, Kontrolle und Konsequenzen (Belohnungen/Strafen)
  • Kultur gegenseitigen Vertrauens und gegenseitiger Wertschätzung zwischen den Mitarbeitern und zwischen Mitarbeitern und Führungskraft
  • Orientierung nach innen, Konzentration auf eigene Technologie und Kompetenzen
  • Orientierung nach außen, intensiver Austausch mit Kunden und Partnern
  • viel Reglementierung in Form von klaren Plänen, Vorschriften, Anträgen, Formularen, Koordinationszwang und Abstimmung
  • wenige zentrale Regeln, viel Vertrauen, selbstständige und selbstorganisierte Arbeitsgestaltung

Zum Abschluss dieses Kapitels zeigen die zentralen Tipps, wie agile Führung erfolgreich gelingt.

Tipps für agile Führung

Ein wichtiger Verhaltensbereich für Führungskräfte sind Entscheidungen. Darum geht es im nächsten Kapitel.