2. Merkmale von Teams

Was genau sind Teams und welche Merkmale haben sie? Wie können Führungskräfte und Teammitglieder an diesen Merkmalen ansetzen, um Teams zu optimieren und zu verhindern, dass diese scheitern? Das ist der Inhalt dieses Kapitels.

Teams sind eine Form von Gruppen. Deshalb ist die Kenntnis der Merkmale von Gruppen eine zentrale Grundlage, um Teams zu verstehen.

Definition von Gruppen

In der Umgangssprache wird der Begriff “Gruppe” sehr unterschiedlich verwendet, teilweise auch für reine Ansammlungen von Menschen. Es ist klar, dass eine Gruppe von Personen, die an der Bushaltestelle auf den nächsten Bus wartet, nicht das selbe wie eine Arbeitsgruppe in einem Unternehmen ist (vgl. Bass, 1980).

In den Sozialwissenschaften finden sich meist folgende Kriterien zur Definition einer Gruppe (vgl. z.B. Kozlowski & Bell, 2003):

mehrere Individuen

Interaktion

Normen
Rollendifferenzierung und Struktur

Grenzen nach außen

gemeinsame Aufgabe

Stabilität über die Zeit

gemeinsame Identität

Anhand dieser Merkmale und der Ausprägung auf diesen Merkmalen lassen sich verschiedene Gruppen auch bewerten und kategorisieren. Dabei können die jeweiligen Merkmale ganz unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Die eine Gruppe hat beispielsweise eine starke Interaktion oder eine starke Rollendifferenzierung, bei einer anderen Gruppe können diese Merkmale nur sehr schwach oder mit mittlerer Stärke ausgeprägt sein.

Was macht jetzt Teams als Gruppen besonders, wie kann man sie definieren? Im Kern sind Teams künstlich geschaffene Gruppen mit dem Ziel eine Aufgabe zu lösen – etwa die Fußballweltmeisterschaft zu gewinnen oder ein Projekt in einem Unternehmen erfolgreich abzuschließen. Der Fokus ist hier also immer die Aufgabe, alles andere, etwa wer wie lange Mitglied ist und wer nicht, hat sich diesem Ziel unterzuordnen.

aufbau_von_teams_um_aufgaben.png
Abbildung: Aufbau von Teams um Aufgaben

Besonderheiten von Teams

Besonderheiten von Teams sind im Vergleich zu anderen Gruppen:

  • Die Teamziele sind an der übergeordneten Aufgabe ausgerichtet.
  • Die Anzahl und Eigenschaften der Personen sind an der Aufgabe orientiert.
  • Die Rollen, Hierarchiestruktur und Zusammensetzung der Gruppe sind ebenfalls von der Aufgabe abhängig.
  • Soziale Interaktion dient in erster Linie dem Erfolg bei der Aufgabe.
  • Ist die Aufgabe abgeschlossen wird das Team häufig aufgelöst, die Stabilität über die Zeit ist also auch an der Aufgabe ausgerichtet.

Teams werden also um Aufgaben herum aufgebaut, daher sind die Gruppen in Unternehmen typischerweise Teams. Auch andere Gruppen, etwa Familien oder Freundeskreise suchen sich Aufgaben, sie werden aber nicht für diese Aufgabe geschaffen, Fokus sind hier die Mitglieder, nicht die Aufgabe. Ist eine Aufgabe erledigt, bestehen diese Gruppen unverändert weiter und suchen sich eine neue Beschäftigung; ist man bei der Aufgabe nicht erfolgreich, wird man deshalb kaum die Mitglieder auswechseln.

Praxistipps

Die nachfolgenden Kapitel liefern zum erfolgreichen Umgang mit diesen wichtigen Herausforderungen eine breite theoretische und praktische Basis.

Das nächste Kapitel stellt verbreitete Arten von Teams in Organisationen dar.