17. Führung überflüssig machen: Substitution

Sowohl für einzelne Führungskräfte als auch für Unternehmen ist es sinnvoll, direkte Führung zu reduzieren. Einzelne Führungskräfte gewinnen dadurch Freiraum für andere Aktivitäten und Unternehmen können dadurch Führungskräfte einsparen. Generell zeigt bei genauer Betrachtung bereits die Definition von Führung (bewusste Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen der Mitglieder einer Organisation in Richtung der Ziele dieser Organisation) eines: Je mehr es ohnehin gelingt, die Einstellungen und das Verhalten von Mitgliedern einer Organisation in der gewünschten Art und Weise zu gestalten, desto weniger direkte Führung ist überhaupt nötig. Und dieses Ziel erreichen Unternehmen immer besser.

Für die einzelne Führungskraft kann es also attraktiv sein, sich die Frage nach der Substitution von Führung zu stellen. Nicht um sich selbst überflüssig zu machen, sondern um Freiraum für andere Führungsaufgaben zu gewinnen, etwa das rechtzeitige Einleiten von Veränderungsprozessen oder die Führung nach oben.

fuehrung_substitution_indirekte_fuehrung.png
Abbildung: Substitution von direkter Führung durch indirekte Führung

Dafür wird eine Führungskraft sich, wie vorangehende Abbildung zeigt, vor allem auf die indirekte Führung konzentrieren und Maßnahmen ergreifen bzw. Strukturen schaffen, die dasVerhalten der Mitarbeiter automatisch in die gewünschte Richtung lenken. Folgende Tipps zeigen die zentralen Stellschrauben für dieses Ziel.

Praxistipps

Eine Anmerkung sei aber abschließend angeführt: Substitution von direkter Führung bedeutet nicht, dass überhaupt keine Führung mehr nötig ist oder gar ein Laissez-faire-Stil praktiziert werden kann. Substitution bedeutet immer, etwas durch etwas anderes zu ersetzen: in dem Fall direkte Führung durch indirekte Führung. Führungskräfte müssen als gute Beispiele vorangehen, sich um das Team kümmern und als Menschen präsent sein. Dafür wird mit den oben geschilderten Maßnahmen Platz geschaffen. Diese müssen aber erst einmal aufgebaut und aufrechterhalten werden. Es geht dann darum Synergie innerhalb und zwischen Teams zu fördern. Ein „einfach laufen lassen“ wäre die falsche Schlussfolgerung und kontraproduktiv für den Erfolg und die Leistung der verantworteten Arbeitseinheit.

Das nächste Kapitel stellt die zentralen Punkte aus dem kompletten Text zur Führung nochmals kompakt zusammengefasst dar.