10. Führung und Geführte

Wie beeinflussen Eigenschaften der Mitarbeiter die Führung und ihre Ergebnisse? Bisher lag der Fokus auf den Führungskräften und deren Verhalten. Anschließend wurde die Situation als wesentliche Kontextvariable für den Führungserfolg einbezogen. Interaktionsmodelle der Führung berücksichtigen nicht nur die Situation, in der Führung stattfindet, sondern zusätzlich auch die Merkmale der Geführten. Eine simple Tatsache legitimiert diese Perspektive: Ohne Geführte keine Führung.

Letztendlich hängt effektive Führung davon ab, ob die Geführten die Ziele in ihrem Verhalten umsetzen. Der Erfolg von Führung liegt in der Interaktion von Führungskraft und Geführten begründet. Anders ausgedrückt: Führung ist keine Einbahnstraße! Die Ergebnisse eines Führungsstils hängen also sowohl von situativen Rahmenbedingungen als auch von den Merkmalen der Geführten ab.

interaktionsmodell_der_fuehrung.png
Abbildung: Führungserfolg als Funktion von Verhalten der Führungskraft, der Situation und den Merkmalen der Geführten

Nachdem bereits in den vorangehenden Kapiteln Merkmale der Situation besprochen wurden, soll nun kurz auf die geführten Personen geblickt werden. Hier gibt es ebenfalls einige relevante Merkmale zu beachten:

Anzahl

fachliche Kompetenz

Leistungsnorm und Motivation

kulturelle Prägung

Folgende Tipps diskutieren die Bedeutung von Kompetenz und Motivation der Mitarbeiter für den geeigneten Führungsstil.

Praxistipps

Eine Theorie, die explizit ein unterschiedliches Verhalten gegenüber verschiedenen Teammitgliedern von Führungskräften einfordert, ist das Reifegradmodell. Diese Theorie wird im nächsten Kapitel vorgestellt.